Herzlich Willkommen bei den Hamich Runners!

Wir sind ein Lauf- und Walkingverein aus Langerwehe-Hamich mit derzeit 279 Mitgliedern (Stand: 1. Januar 2018). Neben verschiedenen Lauf- und Walkinggruppen bieten wir eine Radgruppe und alljährlich einen Laufkurs für Anfänger an.

Wer interessiert ist, bei uns mitzumachen, wendet sich bitte vor einer ersten Teilnahme an den zuständigen Betreuer oder an den Vorstand!
info@hamich-runners.de

Wir freuen uns auf Euch!!

Hier findet Ihr unseren AUFNAHMEANTRAG:

Posted by guenterborgs

0

Zülpicher Chlodwiglauf

Weil es ihm im letzten Jahr so gut gefallen hatte, war Stephan Neubert auch in diesem Jahr wieder beim Chlodwiglauf in Zülpich mit von der Partie. Gespannt war er auf die Streckenänderungen, die auf der Internetseite angekündigt waren, allerdings war der Eifelcuplauf über 10,06 km davon nicht betroffen, denn die Strecke war genauso, wie im vergangenen Jahr. Bis kurz vor dem Ziel sah es so aus, als würde er wieder eine ähnliche Zeit wie im Vorjahr erreichen – wenn er sich nicht 200m vor dem Ziel an der Achillessehne verletzt hätte. An diesem Punkt heißt es aber natürlich „Zähne zusammenbeißen und weiter!“. So erreichte er nach insgesamt 54:03 min aber trotzdem noch den 4. Platz in seiner Altersklasse. Leider heißt es jetzt erst einmal mit dem Laufen zu pausieren, um möglichst schnell wieder fit zu sein für den nächsten Wettkampf um Punkte für den Calli-Cup zu sammeln.

0

Venloop

Bei schönstem Frühlingswetter hat sich der diesjährige Venloop von seiner besten Seite gezeigt und Albert Eßer war mit dabei. Sein Fazit zur Veranstaltung: „Ich habe bis jetzt selten eine Lauf-Veranstaltung erlebt, bei der die Bevölkerung so toll mitfeiert.“ Letztendlich konnte er beim Halbmarathon eine „Netto-Zeit“ von knapp unter 2 Stunden erlaufen! 1:59:36 h reichten am Ende für Platz 3496 unter ca. 8000 Läufern und für AK-Platz 408.

0

48. Internationaler Volkslauf Eschweiler

Wenige Tage vor Frühlingsanfang gab es noch einmal winterliche Verhältnisse beim Eschweiler Volkslauf. Das hielt aber einige Hamich Runners – Enya Gerhardt, Klaus Pavlik, Uwe Gerhardt und Albert Eßer – nicht davon ab, dort trotzdem an den Start zu gehen, man musste sich halt warmlaufen. Klaus, Uwe und Albert wählten die 10 km und Enya den Jedermannlauf über 4 km. Klaus schaffte es mit 49:04 min auf den 8. Platz seiner Altersklasse, Albert mit 54:12 min auf Platz 18 und Uwe schließlich mit 76:37 min auf Platz 29. Beim Jedermannlauf schaffte es Enya in ihrer Altersklasse schließlich mit 19:16 min wieder einmal auf den 2. Platz des Siegertreppchens.

0

Selfkantlauf

Mit perfektem Laufwetter präsentierte sich der Selfkantlauf in diesem Jahr bei seiner 5. Auflage. Das war sicher ein Grund dafür, dass insgesamt deutlich über 1000 Läuferinnen und Läufer den Weg nach Gangelt fanden. Unter ihnen 8 Hamich Runners: Enya, Cedric und Uwe Gerhardt, Adelheid Grünwald, Klaus Pavlik, Günter Borgs, Stephan Neubert und Ludger Loevenich. Während sich Enya, Cedric, Uwe und Adelheid für die 5-km-Strecke entschieden, nahm sich das andere Quartett die doppelte Distanz vor. Nennenswerte Steigungen sind im Selfkant nicht so leicht zu finden, so wies selbst der 10er nur ca. 40 Höhenmeter vor. Trotzdem waren die Strecken abwechslungsreich, mal über Asphalt, aber auch über Feld- und Waldwege, die man sich zeitweise mit schottischen Hochlandrindern teilen musste – Zäune häufen sich hier ähnlich wie Berge. Schnellste auf 5 km war Enya, die mit 26:12 min den Altersklassensieg mit nach Hause nahm. Kurz darauf folgte Cedric mit 27:14 min auf dem 8. AK-Platz. 33:20 min benötigte Adelheit für den 5. AK-Platz und nach 36:52 min sicherte sich Uwe den 20. AK-Platz. Beim 10er machte dann Klaus das Rennen und lief mit 49:10 min auf den 8. AK-Platz, Günter, der mit Klaus nur auf der ersten Hälfte mithalten konnte, lief schließlich nach 49:55 min auf Platz 10 der Altersklasse. Ein paar Minuten später (55:36) war auch Stephan im Ziel und landete sogar auf dem Treppchen (Platz 2 der AK). Abgerundet wurden die Ergebnisse durch Ludger, der mit 59:20 min sein persönlicher Ziel, den Lauf unter einer Stunde zu beenden (auf Platz 43 der Altersklasse) erreichte. Nach ersten Enttäuschungen – nach der Nenndistanz war bei beiden Läufen weit und breit kein Ziel in Sicht – waren dann doch alle mit sich zufrieden, relativierten sich die Zeiten doch, nachdem klar war, dass beide Distanzen um ca. 250 m überschritten wurden.

0

2. Lauf zur Winterlaufserie des LSV Porz

An diesem Sonntag haben sich Adelheid Grünwald und Klaus Pavlik auf den Weg nach Köln Porz gemacht um dort am 2. Wettkampftag der Winterlaufserie des LSV Porz beim 5 Km Lauf zu starten. Am Start haben sie auch Enya, Cedric und Uwe Gerhardt getroffen. Nicht schlecht – 5 Hamich Runners – bei Temperaturen um die 0 Grad in Porz am Start. Cedric (23:58 min, AK-Platz 3) und Enya (25:52 min, AK-Platz 2) waren wie immer vorne und auch Adelheid startete sehr zügig, wollte sie doch möglichst nah an die 30 Minuten Grenze kommen, und dann wurde sie auch noch von Klaus gebremst. Am Ende zahlte sich das jedoch aus, es blieb noch genug Kraft um, das und ihr Ziel vor Augen, am Ende nochmal zu beschleunigen. Das hatte sich gelohnt, mit einer Zeit von 29:51 min und dem Sieg ihrer AK hatte sie Ihre eigenen Wünsche noch übertroffen. Kurz danach (zeitgleich) folgte ihr dann Klaus auf dem 8. AK-Platz. Uwe rundete dann das positive Bild der Runners nach 33:53 min auf dem 17. Platz seiner Altersklasse ab.

0

Silvesterläufe

„Schnell noch einen Lauf, bevor das Jahr zu Ende geht“ dachten sich wohl einige Hamich Runner und machten sich auf den Weg, um an dem ein oder anderen Silvesterlauf teilzunehmen. Entgegen der verhaltenen Wettervorhersage blieben dabei alle trocken, wurden aber dafür ein wenig durchgepustet.

Albert Eßer nutzt ja schon traditionell den Aachener Sylvesterlauf, um laufend das Jahr abzuschließen und zugleich schon mal eine Duftmarke in der Calli-Cup-Wertung für das neue Jahr zu hinterlassen. Albert ging beim Hauptlauf über 10.3 km an den Start. Hier waren in diesem Jahr insgesamt jeweils 3 kleinere bzw. größere Runden zu bewältigen, so dass die „Steigung“ zum Rathaus insgesamt 6x „bezwungen“ werden musste. Albert platzierte sich mit seiner Zeit von 53:19 min. schließlich auf dem 42. AK-Platz. Beim Lauf über 4.8 km vertrat Familie Gerhardt die Farben der Hamich Runners. Schnellster war Cedric Gerhardt, der mit 20:38 min. auf dem 6. Platz landete, gefolgt von seiner Schwester Enya Gerhardt, die nach 22:18 min. sogar 2. ihrer Altersklasse wurde. Vater Uwe Gerhardt erreichte nach 32:45 min. auf dem 57. AK-Platz das Ziel auf dem Aachener Markt.

Leif Krahe und Jordan Krahe gingen in Köln bei einem Silvesterlauf an den Start, der mit ungünstigen äußeren Bedingungen aufwarten konnte, fürhte die Strecke doch über zum Teil erheblich aufgeweichte Waldwege. Jordan schaffte die 5 km – Strecke in guten 24:20 min., Leif zeigte über 10 km mit seiner Zeit von 46:42 min. eine starke Leistung!
Dass auch in Westfalen Stimmung beim Laufen aufkommt, erlebte Ludger Loevenich beim 36. Silvesterlauf Werl-Soest. Dabei führte ihn die Strecke über 15 km auf der alten B 1 von Werl nach Soest. Entlang der Strecke wurden die Läufer selbst vorbei an kleineren Dörfern von begeisterten Zuschauern mit anfeuernden Rufen und sogar musikalischer Unterstützung begleitet. Beim Einlauf auf die kopfsteingepflasterte Zielgerade in Soest wurde jeder Läufer leidenschaftlich bejubelt und mit großem Applaus der Zuschauer ins Ziel am Soester Markt begleitet. Dort beendete Ludger seinen Lauf nach 1:34:19 h auf dem 358. Platz. seiner Altersklasse.
Doch es muss nicht immer ein offizieller Wettkampf sein. Auch rund um den Blausteinsee, organisiert vom Tri-Team Indeland, wurde an Silvester gelaufen, was sich einige Hamich Runners auch in diesem Jahr nicht entgehen lassen wollten. Und so waren Klaus Pavlik, Britta Dick, Heike Reinartz, Stephan Neubert nebst Sohn, sowie Büb Delz auf der etwa 10.3 km langen Strecke mit von der Partie.

 

0

Rurbrückenlauf

Grauer, wolkenverhangener Himmel, 6 Grad und kalter Wind. So präsentierte sich Linnich zum 24. Rurbrückenlauf. Enya Gerhardt und Uwe Gerhardt waren trotzdem mit von der Partie beim Lauf über 4,2 km. Den bewältigte Enya in 18:07 min und strich dabei wieder einmal einen Alterklassensieg ein. Uwe benötigte 26:26 min, was für AK-Platz 13 reichte. Kurz vor dem Start des 13,5 km Laufes mussten die Läufer und Läuferinnen, die sich an der Startlinie aufstellten, einen kurzen, leichten Regenschauer über sich ergehen lassen. Aber auch der schreckte keinen ab und so begaben sich Ludger Loevenich und Sven Maubach auf die „große“ Strecke an der Rur entlang. Sven lief nach 1:06:41 als 8. seiner Altersklasse ins Ziel und auch Ludger bewältigte die Strecke in 1:21:21 h und belegte damit Platz 21 in seiner Altersklasse. Kaffee und Kuchen bildeten im Anschluss den versöhnlichen Ausklang eines wettermässig eher tristen, läuferisch aber erfolgreichen Laufes.

0

Halloweenlauf in Kobern-Gondorf

Einen besonderen Lauf hat sich Adelheid Grünwald ausgesucht, um in jedem Fall noch ihre Wertungsläufe für den Calli-Cup zusammen zu bekommen. Gemeinsam mit Klaus Pavlik machte sie sich auf den Weg nach Kobern-Gondorf um dort am stimmungsvollen Halloweenlauf gemeinsam mit Geistern, Hexen und Skeletten um die Wette zu rennen. Insgesamt waren 3 Runden zu bewältigen, die zwar nicht bergig waren, aber immerhin jeweils 20 Höhenmeter beinhalteten und mal mehr, mal weniger gut beleuchtet waren. Dass zum Ende hin auch der ein oder andere Nordic Walker zu überrunden war und als besondere Herausforderung an einer Stelle ein bewegtes Sternenmeer auf der ansonsten dunklen Strecke eine gewisse psychedelische Wirkung aufwies, trug nicht zum Erreichen neuer Bestzeiten bei. Trotzdem erreichte Klaus das Ziel bereits nach 23:28 min als zweiter seiner Altersklasse. Adelheid folgte ihm nach insgesamt 31:03 min als fünfte ihrer Altersklasse. Insgesamt also ein erfolgreicher Abend, den die beiden bei dem ein oder anderen Stückchen Kuchen, für den der Veranstalter gesorgt hatte, ausklingen lassen konnten.

0

Volkslauf in Herzogenrath

Auch in diesem Jahr waren die Hamich Runners trotz kühlen Wetters und anrückender Regenfront (die sich zum Glück zurückgehalten hat) wieder zahlreich beim Herzogenrather Volkslauf vetreten. Den Anfang machten die 10km-Läufer gemeinsam mit den Walkern. Beim Volkslauf gingen Günter Borgs, Stephan NeubertThomas Grimmer, Ludger Loevenich, Albert Eßer und Dirk Hammer an den Start. Als Nordic Walkerin war Inken Borgs nach mehreren Jahren Abstinenz auf der 5 km-Strecke auch wieder mit dabei. Als Erster im Ziel war Dirk Hammer mit neuer Jahres-Bestzeit von 38:19 min und damit locker in den Top Ten: Platz 7 der Gesamtwertung und Platz 2 seiner Altersklasse. Ebenfalls Platz 7 im gesamten Zieleinlauf, auch wenn das bei den Walkern nicht offiziell gewertet wird, war Inken mit 44:48 min. Die weiteren Platzierungen der Läufer: Günter – 47:34 min – AK 12, Albert – 50:42 min – AK 19, Stephan – 52:27 min – AK 4, Thomas – 55:31 min – AK 8, Ludger – 56:21 min – AK 24.
Beim anschließenden 5 km Jedermannlauf ging neben Enya Gerhardt, Janica Hammer, Britta Dick, Simone Nosper und Uwe Gerhardt auch Dirk erneut an den Start. Die 3 schnellsten Damen (Enya: 24:14 min, Janica: 25:43 min und Britta: 28:00 min) schafften allesamt jeweils den 3 Platz in ihrer Altersklasse. Dirk reihte sich beim Zieleinlauf mit ein und durfte den Schlussspurt seiner Tochter von hinten beobachten. Mit 25:44 min schaffte er es bei diesem Lauf nur auf Platz 7 seiner Altersklasse, aber er hatte ja auch schon die 10 km des vorherigen Laufs in den Beinen. Ein paar Minuten später folgten dann auch Uwe auf AK-Platz 17 (34:26 min) und Simone auf AK-Platz 6 (34:45 min).

0

Steckenborn im Dunkeln

Wenn die Tage deutlich kürzer werden, ist die Zeit des Lichterlaufs in Steckenborn gekommen. Pünktlich zum Einbruch der Dunkelheit fällt dann der Startschuss zum 10km-Lauf, der in 5 Runden durch den illuminierten Ort und über die mit Fackeln beleuchteten Feldwege führt. In diesem Jahr war neben den Wiederholungstätern Enya Gerhardt, Uwe Gerhardt, Klaus Pavlik und Günter Borgs erstmalig auch Albert Eßer am Start. Bei kühlem aber trockenem Wetter boten sich gute Laufbedingungen und auch für das leibliche Wohl war von Seiten des Veranstalter mit Zelten und Heizpilzen, Herzhaftem und Süßem wieder bestens gesorgt! Aber das sollte man sich zuvor natürlich verdienen. Also ging es erst einmal gemeinsam an den Start. Während der Fuchsjäger die beiden Füchse nicht aus den Augen ließ, zog Enya erst einmal an den 3en vorbei und setzte sich ab. Nach 1-2 Runden änderten die Füchse dann ihre Taktik und trennten sich. Der Fuchsjäger, kurz irritiert, verlor dabei leider erst beide aus den Augen und in der Folge dann den Anschluss. Inzwischen kämpfte Enya aufgrund ihres zu schnellen Starts zunehmend mit den Steigungen und musste alle 3 wieder vorbei lassen. Nach 5 anstrengenden Runden lief Günter schließlich als erster des Quintetts nach insgesamt 47:08 min als 12. seiner Altersklasse ins Ziel. Kurz darauf folgten ihm Klaus (47:35 min; AK 4) und Albert (49:22 min; AK 17). Enya erreichte mit 52:05 min wieder einmal den 1. Platz ihrer Altersklasse und Uwe, den die ganzen Verfolgungsjagden kalt ließen, nach 1:13:18 h Platz 31 seiner Altersklasse.

Hamich Runners e.V.