Herzlich Willkommen bei den Hamich Runners!

Wir sind ein Lauf- und Walkingverein aus Langerwehe-Hamich mit derzeit 279 Mitgliedern (Stand: 1. Januar 2018). Neben verschiedenen Lauf- und Walkinggruppen bieten wir eine Radgruppe und alljährlich einen Laufkurs für Anfänger an.

Wer interessiert ist, bei uns mitzumachen, wendet sich bitte vor einer ersten Teilnahme an den zuständigen Betreuer oder an den Vorstand!
info@hamich-runners.de

Wir freuen uns auf Euch!!

Hier findet Ihr unseren AUFNAHMEANTRAG:

0

Bestzeiten in Düsseldorf

Auf der Suche nach einer schnellen Marathonstrecke im Frühjahr fiel die Wahl für einige Hamich Runners in diesem Jahr auf Düsseldorf, in der Hoffnung, vielleicht noch einmal die persönliche Bestzeit zu verbesser. So machten sich also an diesem Wochenende Sarah Fuchs und Günter Borgs auf den Weg und wurden kurz entschlossen von Christoph Pies begleitet, der spontan für Klaus Pavlik einsprang, der sich mitten in der Vorbereitung verletzte, die Vernunft siegen ließ und schweren Herzens den Marathon absagte. In Düsseldorf gesellte sich dann noch (anfangs unbemerkt) Sven Maubach dazu, sodass die Hamich Runners mit immerhin 4 Läuferinnen und Läufern gut in Düsseldorf vertreten waren.

Da sich jeder der 4 individuell auf den Marathon vorbereitet hatte, machte sich jeder für sich auf den Weg, um sein eigenes Tempo zu finden. Günter, mit klarer Zielvorgabe des Lauftreffleiters machte sich gleich zügig auf den Weg, um bald festzustellen, dass er nach einigen Kilometern schneller als geplant unterwegs war. Weil sich das Tempo aber gut anfühlte, behielt er es bei und ging das Risiko ein, es nach der Hälfte drosseln zu müssen. Auf der 2. Hälfte fühlte es sich zwar nicht mehr ganz so gut an, trotzdem schaffte Günter diese in annähernd derselben Zeit. So lief er dann nach 3:37:01 h ins Ziel und unterbot damit seine bisherige persönliche Bestzeit um mehr als 14 Minuten. Sarah war nach gründlicher Vorbereitung verhalten optimistisch an den Start gegangen, machte sich aber ebenfalls flotter als geplant auf den Weg und auch bei ihr ging die Taktik auf. So erreichte Sie das Ziel nach 4:00:22 h und verbesserte ihre perönliche Bestzeit ebenfalls deutlich – um über 12 Minuten! Ganz offensichtlich waren die fast eisigen Temperaturen nach einer gewissen Warmlaufzeit ideal, festigten doch beide ganz nebenbei auch (vorerst?) ihre jeweilige Führungsposition im Calli-Cup. Christof als „alter Hase des Marathons“ hatte sich gar nicht gezielt auf den spontanen Lauf vorbereitet, braucht er auch gar nicht, solange er nicht unbedingt seine eigene Bestzeit angreifen möchte. Souverän machte er sich mit eingefrorenen Fingern auf den Weg und spulte die Kilometer einfach ab, da war es dann doch praktisch, dass er fast über ein paar herrenlose Handschuhe auf der Straße gestolpert wäre ;-). Etwas verwirrend war es anfangs nur, dass er von den Zuschauern ständig mit lauten „Klaus, Klaus“-Rufen angefeuert wurde (s. Foto). Dafür, dass er keine Zeit für eine gezielte Vorbereitung hatte, lief er dann auch mit sehr flotten 4:03:37 h ins Ziel. Kurz danach folgte ihm auch Sven mit einer Zeit von 4:15:36 h. Bemerkenswert dabei ist, dass Sven nicht nur mit einer Zerrung zu kämpfen hatte, nein, er ist auch erst eine Woche zuvor in Hamburg gewesen, um dort den Haspa Marathon quasi als schnellen Vorbereitungslauf zu absolvieren – und das in gerade einmal 4:04:01 h. Insgesamt konnten alle mehr als zufrieden mit ihren Ergebnissen sein!

About the author:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hamich Runners e.V.