Herzlich Willkommen bei den Hamich Runners!

Wir sind ein Lauf- und Walkingverein aus Langerwehe-Hamich mit derzeit 279 Mitgliedern (Stand: 1. Januar 2018). Neben verschiedenen Lauf- und Walkinggruppen bieten wir eine Radgruppe und alljährlich einen Laufkurs für Anfänger an.

Wer interessiert ist, bei uns mitzumachen, wendet sich bitte vor einer ersten Teilnahme an den zuständigen Betreuer oder an den Vorstand!
info@hamich-runners.de

Wir freuen uns auf Euch!!

Hier findet Ihr unseren AUFNAHMEANTRAG:

Tag: Aachen

0

Aachener Sylvesterlauf

Auch an Silvester sind immer wieder einige Hamich Runners unterwegs, um noch die letzten Wettkampfkilometer des Jahres zu sammeln. Andererseits sind es auch bereits die ersten für die neue Calli-Cup-Saison, gilt es doch, zumindest im 10km-Hauptlauf, die erste Führung in der Vereinsmeisterschaft des neuen Jahres zu ergattern. So machten sich diesmal Leif Krahe, Jordan Krahe, Sarah Fuchs, Heinz Schneider, Christoph Pies, Albert Eßer und Hans-Jürgen Knorr auf den Weg nach Aachen, um dort duch die schöne Innenstadt zu laufen. Den Anfang machten die Jugendlichen beim 4,8km-Lauf. Die Nase vorn hatte hier Leif, der bereits nach 19:35 min über die Ziellinie lief. Eine gute Minute später folgte ihm auch sein Bruder Jordan nach 21:07 min. Damit erreichten die beiden die Plätze 4 und 6 in ihrer gemeinsamen Altersklasse. Etwas später waren dann die Erwachsenen dran, die sich alle für den Hauptlauf über 10 km angemeldet hatten. Da Sarah als einzige Läuferin der Hamich Runners dabei war, konnte sie sich allein auf sich und die Strecke, die überwiegend über Kopfsteinpflaster führt, konzentrieren und setze mit einer Zeit von 53:16 min im Calli-Cup eine deutliche Marke und sich auf den 1. Platz. In ihrer Altersklasse schaffte sie in Aachen damit den 7. Platz. Mit ein wenig mehr Anspannung ging es aufgrund der größeren vereinsinternen Konkurrenz bei den Herren zu. Hier schenkte man sich nichts, außer Heinz vielleicht, nämlich sich selbst zum Geburtstag die Führung der Herrn im Calli-Cup, nachdem er mit einer phantastischen Zeit von nur 42:08 min auf dem 2. Platz seiner Altersklasse landete. In gebührendem Abstand folgten dann die übrigen Hamich Runners: Christoph nach 45:13 min auf Platz 17 seiner Altersklasse, Albert nach 47:48 min auf AK-Platz 47 und Hans-Jürgen nach 60:08 min auf AK-Platz 26. Diese Reihenfolge findet sich so vorerst auch im Calli-Cup wieder – aber wie lange? Kritisch beobachtet vom Vorstand, den Füchsen und einer Menge weitere Läuferinnen und Läufer, die „unentschuldigt“ fehlten, wird das sicher nicht so bleiben…

0

Saisonabschluss der Läufer

Besser hätte es gar nicht passen können: Nach tagelangem Dauerregen hatte Petrus ein Einsehen und sorgte mit Sonnenschein und Verzicht auf Wind für perfektes Wetter zum ATG Winterlauf in Aachen, der für die Läufer der Hamich Runners traditionell den Saisonabschluss darstellt. Dass die Strecke stellenweise noch einer Sumpflandschaft glich, war dadurch zu verschmerzen. So machten sich insgesamt 14 Läuferinnen und Läufer des Vereins auf den Weg nach Aachen, teils zum ersten Mal, teils in der Hoffnung eine neue Bestzeit zu laufen oder auch nur, um die „Hackordnung“ wieder herzustellen.

Kurz vor Kilometer 7 (oben auf dem Viadukt in Kornelimünster) hieß es für alle erst einmal „Bitte lächeln“, denn hier wartete, wie in jedem Jahr, Peter Borsdorff auf die Läufer. Auch wenn nicht jedem nach der vorangegangenen Steigung nach einem Lächeln zumute war, sind dabei wieder viele sehr schöne Bilder von uns entstanden – Dir, Peter, auch an dieser Stelle nochmals vielen, vielen Dank dafür!

Auf den flachen drauf folgenden Kilometern hieß es dann, sein Tempo zu finden und die Kraft einzuteilen, waren doch noch über 10 Kilometer zu bewältigen. Am besten schlug sich dabei Dirk Hammer, der erwartungsgemäß der schnellste Hamich Runner war und mit einer Zeit von 1:14:29 h auf Platz 106 landete. Büb Delz, wie auf Peters Beweisfotos zu erkennen, lag in Kornelimünster noch vor Heinz Schneider, mit dem er sich auf den folgenden Kilometern einen spannenden Zweikampf lieferte. Den konnte im weiteren Verlauf dann Heinz für sich entscheiden und so erreichte er bei seinem Debüt (und seinem ersten Rennen über mehr als 10 km) mit 1:22:15 h auf Anhieb den 283. Platz. Büb Delz folgte ihm kurz darauf auf dem 299. Platz (1:22:44 h) und damit deutlich genug vor den Füchsen. Die beiden, also Günter Borgs und Klaus Pavlik hatten sich schon früh mit Christoph Pies zusammengefunden und so liefen die 3 ein gleichmäßiges Rennen ohne besondere Vorkommnisse – bis 100 Meter vor dem Ziel. Dann nämlich war die Zeit des Endspurts gekommen, mit dem Christoph wohl nicht gerechnet hatte. Einmalig in der Geschichte des Wettkampfsports konnte Günter den Schlussspurt mit 0,2 s Vorsprung vor Klaus für sich entscheiden und finishte nach 1:29:12 h in neuer persönlicher Bestzeit auf Platz 508. Klaus folgte ihm mit einer offiziellen Zeit von 1:29:13 auf dem 509. und der „überrumpelte“ Christoph mit 1:29:17 h auf dem 513. Ihnen folgten jeweils in kurzen Abständen Albert Eßer mit 1:34:30 h auf Platz 725 und Ralph Hammer, der mit 1:40:10 h seine bisherige Bestzeit um mehr als 9 Minuten (!) verbessern konnte, auf Platz 979. Dann folgte mit Sarah Fuchs-Hartung nach 1:42:06 h auch schon die ertste Debütantin auf Platz 202 der Damenwertung. Miriam Effertz-Kogel, die mit Sarah einen großen Teil der Strecke zusammengelaufen war, musste zum Schluss ein wenig Tempo herausnehmen und beendete ihren Lauf nach 1:44:57 h auf Platz 256. Die nächste Debütantin, Karin Zlotos, ließ nun auch nicht mehr lange auf sich warten und erreichte das Ziel als 404. Läuferin nach 1:52:51 h. Auch Ludger Loevenich blieb bei seinem Debüt mit 1:57:21 h unter der 2-Stunden-Marke und erreichte damit den 1466. Platz. Abgerundet wurde das Ganze dann noch durch Simone Nosper auf Platz 561 (2:05:04 h) und Uwe Gerhardt auf Platz 1573 (2:12:40 h). Mit diesen Ergebnissen schafften wir es in der Mannschaftswertung der Damen auf Platz 47 von 82 Teams. Bei den Herren konnten wir sogar 2 Teams stellen, die die Plätze 28 und 62 von insgesamt 105 Teams erreichten. Somit können alle auf einen äußerst erfolgreichen Wettkampftag zurückblicken!

Im Anschluss konnten wir Peter Borsdorff wieder eine Spende, die sich aus der Sammlung während der Kartoffelbaumrunde und unserer Sammelaktion der Läufer im Dezember ergeben hat, für seine Aktion „Running for Kids“ überreichen!

0

3. Aachener Firmenlauf

Bei der inzwischen 3. Auflage des Aachener Firmenlaufs absolvierten insgesamt über 5200 Läufer erfolgreich die beiden Läufe über 4,63 bzw 9.26 km. Unter diesen Läufern waren auch 3 Hamich Runners: Adelheid Günwald, Uschi Schmalbrock und Günter Borgs. Adelheid und Ursula stürzten sich zuerst ins Getümmel des kurzen Laufs, der, wie gewohnt, 2 Runden um den Hangeweiher führte. Am Ende hatte Adelheid die Nase vorn und lief schon nach 28:01 min über die Ziellinie und damit auf Platz 1489 (m+w) von insgesamt 2842 Finishern. In ihrer Altersklasse bedeutete das Platz 30. Ursula folgte ihr nach etwa 2 Minuten mit einer Zielzeit von 30:32 min auf dem 2038. Platz der Gesamtwertung und dem 70. Platz ihrer (stark vertretenen) Altersklasse. Während die beiden sich bereits mit (Achtung Schleichwerbung) Krombacher alkoholfrei und Streuselbrötchen sowie Muffins von Nobis stärken konnten, stand Günter noch im Startblock des langen Laufs und wartete auf den Startschuss. Nachdem dieser gefallen war, ging es erst einmal eine halbe Runde im zähfließenden Verkehr los, der sich dann aber langsam auflöste, sodass Günter über die übrigen 3 1/2 Runden sein Tempo finden konnte. Nach insgesamt 43:56 min waren dann das Ziel und der 388. Platz unter insgesamt 2372 Läufern sowie der 36. Platz der Altersklasse erreicht.
Randnotiz: Die Läufer von Günters Firma schafften auf der kurzen Distanz den „Hattrick“ und gewannen zum 3. Mal und damit bei jedem bisher stattgefundenen Firmenlauf die Teamwertung der Männer – und das ganz ohne Günters Hilfe!

0

Nachts in Aachen…

…kann man auch laufen – nämlich beim Aachener Nachtlauf. Dieser Herausforderung stellten sich auch in diesem Jahr wieder zwei Hamich Runners. Andrea Federau gab so etwas wie ein Wettkampf-Comeback für die Hamich Runners. Sie trat beim 5 km – Lauf an und konnte sich im Ziel über eine gute Zeit von 32:18 min. und einen 16. Platz in ihrer Altersklasse freuen. Ein Ausrufezeichen – auch für die Calli-Cup-Wertung – setzte beim anschließenden Hauptlauf über 10 km Christoph Pies. Er benötigte für den hügeligen Rundkurs durch die Aachener City lediglich 43:09 min.! Als 5. seiner Altersklasse verpasste er das Treppchen nur knapp. Da geht doch noch was; die „Füchse“ sollten sich warm anziehen!

 

 

0

Der Berg ruft

… und wieder kommen sie alle, um sich ihm zu stellen. Schwierig war es in diesem Jahr, einen der 2000 begehrten Startplätze für den Lousberglauf zu ergattern. Zu 4 verschiedenen Terminen wurden jeweils 500 Startplätze vergeben und alle Anmeldefenster waren nach spätestens 1 Minute wieder geschlossen, weil alle vergeben waren. Umso erfreulicher, dass sich Günter Borgs als einer der schnellsten Läufer in der Anmeldeprozedur gegen die starke Konkurrenz durchsetzen und sich einen Startplatz sichern konnte. Jetzt hieß es nur noch, das auch beim Lauf selbst zu wiederholen. So machte er sich mit einer Gruppe von 20 Kollegen der Generali bei strahlendem Sonnenschein, der viele Zuschauer und sogar eine Sambatruppe an die Strecke lockte, auf den Weg. Zum Sieg reichte es zum Schluss zwar nicht, mit 25:48 min erreichte er aber zufrieden einen 6. Platz in der Firmen- und einen 602. in der Gesamtwertung. Aus einem „Das war das letzte Mal!“ während der Bergauf-Passage wurde dann ein paar Minuten nach dem Zieleinlauf ein „Klar, im nächsten Jahr sind wir wieder alle dabei!“. Alles in allem also ein erfolgreicher Tag.

0

Benefizlauf

Für den guten Zweck laufen und zudem etwas für die Wertung im Calli-Cup tun – das konnte man jetzt beim Benefizlauf in Aachen. Christoph Pies machte sich auf die sehr anspruchsvolle 10 km – Strecke, die er in guten 46:49 min. als 5. seiner Altersklasse bewältigte.

0

Halbmarathon-Debüt im Tivoli

Bei schönem sonnigen Wetter lockte der 5. AachenMünchener Tivoli-Lauf und die Hamich Runners waren wieder mit von der Partie. Nachdem Sarah Fuchs-Hartung ihr erstes Vorhaben, einen Halbmarathon zu laufen, im Frühjahr erkältungsbedingt absagen musste, passte diesmal alles: Vorbereitung, Wetter und Fitness! Außerdem angemeldet für den Lauf hatten sich Günter Borgs, Büb Delz, Christoph Pies und Klaus Pavlik, sodass die Hamich Runners auf der Strecke ausreichend vertreten waren. 2 der insgesamt 4 zu laufenden Runden, die jeweils durch den Tivoli, über das Gelände des Reitstadions und über die CHIO-Brücke führten, liefen Klaus und Günter vorweg, wobei ihnen Christoph und Delze in Lauerstellung folgten, um in der vorletzten Runde die Führung zu übernehmen und Meter um Meter davonzuziehen. So schaffte Delze den Halbmarathon in 1:47:03 h und Christoph in 1:47:35 h. Mit einem gebührenden Respektabstand folgten anschließend Klaus mit 1:49:42 h und Günter mit 1:49:49 h. Schließlich beendete Sarah ihren Lauf zufrieden und immer noch mit ausreichenden Kraftreseven nach 2:08:32 h – der Marathon lässt sicher nicht lange auf sich warten! Beim anschließenden 2,5km-Schüler(innen)lauf ging dann Julia Nosper an den Start und erreichte mit einer Zeit von 16:16 min. sogar den 2. Platz in ihrer Altersklasse. Am längsten warten mussten unsere „Anfängerin“ Adelheid Grünwald, die allem Anschein nach Gefallen an den Wettkämpfen gefunden hatte, und Simone Nosper, was die Nervosität vor dem Lauf natürlich nicht gerade mindert. Kaum war der Startschuss gefallen, war die Nervosität weg, jetzt hieß es, sich auf den Lauf zu konzentrieren. Immerhin sind die beiden die derzeitig führenden Läuferinnen im Calli-Cup! Im Ziel hatte Simone dann leicht die Nase vorn und lief nach 29:17 min. über die Ziellinie, Adelheid folgte ihr kurze Zeit später mit einer Zielzeit von 32:08 min.

0

Mit Vollgas ins Ziel

 

 

0

Erfolgreicher Jahresabschluss

Nicht weniger als elf Hamich Runners traten beim Aachener Sylvesterlauf an, um das Jahr sportlich ausklingen zu lassen. Und gerade bei den jugendlichen Startern gab es reihenweise vordere Platzierungen!

continue reading

0

Toller Winterlauf

Eine – immer wieder – tolle Veranstaltung ist der von der Aachener TG regelmäßig am dritten Adventsonntag organisierte Winterlauf, der auch in diesem Jahr wieder rund 2.500 Läuferinnen und Läufer auf einer abwechslungsreichen und zugleich anspruchsvollen Strecke von Mulartshütte nach Aachen zum Chorusberg führte. Unter ihnen waren in diesem Jahr 15 Hamich Runners, die sich teilweise zum ersten Mal dieser Herausforderung stellten. Am Ende kamen alle glücklich und wohlbehalten ins Ziel, alle mit einem schönen Lauferlebnis im Gepäck, einige sogar mit Bestzeiten.

continue reading

Hamich Runners e.V.