Herzlich Willkommen bei den Hamich Runners!

Wir sind ein Lauf- und Walkingverein aus Langerwehe-Hamich mit derzeit 279 Mitgliedern (Stand: 1. Januar 2018). Neben verschiedenen Lauf- und Walkinggruppen bieten wir eine Radgruppe und alljährlich einen Laufkurs für Anfänger an.

Wer interessiert ist, bei uns mitzumachen, wendet sich bitte vor einer ersten Teilnahme an den zuständigen Betreuer oder an den Vorstand!
info@hamich-runners.de

Wir freuen uns auf Euch!!

Hier findet Ihr unseren AUFNAHMEANTRAG:

Tag: Büb Delz

0

Silvesterläufe

„Schnell noch einen Lauf, bevor das Jahr zu Ende geht“ dachten sich wohl einige Hamich Runner und machten sich auf den Weg, um an dem ein oder anderen Silvesterlauf teilzunehmen. Entgegen der verhaltenen Wettervorhersage blieben dabei alle trocken, wurden aber dafür ein wenig durchgepustet.

Albert Eßer nutzt ja schon traditionell den Aachener Sylvesterlauf, um laufend das Jahr abzuschließen und zugleich schon mal eine Duftmarke in der Calli-Cup-Wertung für das neue Jahr zu hinterlassen. Albert ging beim Hauptlauf über 10.3 km an den Start. Hier waren in diesem Jahr insgesamt jeweils 3 kleinere bzw. größere Runden zu bewältigen, so dass die „Steigung“ zum Rathaus insgesamt 6x „bezwungen“ werden musste. Albert platzierte sich mit seiner Zeit von 53:19 min. schließlich auf dem 42. AK-Platz. Beim Lauf über 4.8 km vertrat Familie Gerhardt die Farben der Hamich Runners. Schnellster war Cedric Gerhardt, der mit 20:38 min. auf dem 6. Platz landete, gefolgt von seiner Schwester Enya Gerhardt, die nach 22:18 min. sogar 2. ihrer Altersklasse wurde. Vater Uwe Gerhardt erreichte nach 32:45 min. auf dem 57. AK-Platz das Ziel auf dem Aachener Markt.

Leif Krahe und Jordan Krahe gingen in Köln bei einem Silvesterlauf an den Start, der mit ungünstigen äußeren Bedingungen aufwarten konnte, fürhte die Strecke doch über zum Teil erheblich aufgeweichte Waldwege. Jordan schaffte die 5 km – Strecke in guten 24:20 min., Leif zeigte über 10 km mit seiner Zeit von 46:42 min. eine starke Leistung!
Dass auch in Westfalen Stimmung beim Laufen aufkommt, erlebte Ludger Loevenich beim 36. Silvesterlauf Werl-Soest. Dabei führte ihn die Strecke über 15 km auf der alten B 1 von Werl nach Soest. Entlang der Strecke wurden die Läufer selbst vorbei an kleineren Dörfern von begeisterten Zuschauern mit anfeuernden Rufen und sogar musikalischer Unterstützung begleitet. Beim Einlauf auf die kopfsteingepflasterte Zielgerade in Soest wurde jeder Läufer leidenschaftlich bejubelt und mit großem Applaus der Zuschauer ins Ziel am Soester Markt begleitet. Dort beendete Ludger seinen Lauf nach 1:34:19 h auf dem 358. Platz. seiner Altersklasse.
Doch es muss nicht immer ein offizieller Wettkampf sein. Auch rund um den Blausteinsee, organisiert vom Tri-Team Indeland, wurde an Silvester gelaufen, was sich einige Hamich Runners auch in diesem Jahr nicht entgehen lassen wollten. Und so waren Klaus Pavlik, Britta Dick, Heike Reinartz, Stephan Neubert nebst Sohn, sowie Büb Delz auf der etwa 10.3 km langen Strecke mit von der Partie.

 

0

ATG-Winterlauf und Calli Cup

Traditionell geht das Laufjahr für die Hamich Runners mit dem ATG-Winterlauf zu Ende, nach dessen Abschluss sich die Laufgruppe zu einem gemütlichen Jahresabschluss versammelt und ihre Vereinsmeister ehrt, die Calli-Cup-Sieger. Und in diesem Jahr machte der Winterlauf seinem Namen alle Ehre: bei eisigen Temperaturen und pünktlich zum Start einsetzendem Schneefall machten sich insgesamt 15 Hamich Runners gemeinsam mit rund 2.000 Mitstreitern auf die hügeligen und an einigen Stellen sehr glatten 18.1 km von Mulartshütte nach Aachen zum Chorusberg.

Alle kamen wohlbehalten an, alle waren zufrieden, einige konnten sich sogar über ihr Winterlauf-Debüt oder über persönliche Bestzeiten freuen. Hier die Ergebnisse und Platzierungen im Einzelnen:

 

Ges.Platz
Platz m/w
Startnr.
Name
Jahrg.
m/w
AK
Verein
Zeit
Pace
Winterlauf 18km
464. 55. 1167 Sabine Becker 1973 w 6. W40 Hamich Runners e.V. 1:29:22 4:57,8
506. 447. 1148 Klaus Pavlik 1962 m 27. M55 Hamich Runners e.V. 1:30:17 5:00,8
631. 551. 1171 Tim Kogel 1973 m 68. M40 Hamich Runners e.V. 1:33:27 5:11,4
634. 554. 1163 Dieter Kraus 1964 m 80. M50 Hamich Runners e.V. 1:33:29 5:11,5
948. 157. 1164 Tine Köhler 1978 w 24. W35 Hamich Runners e.V. 1:40:14 5:34,0
1017. 841. 1147 Albert Eßer 1967 m 144. M50 Hamich Runners e.V. 1:41:35 5:38,5
1044. 859. 1158 Karol Ast 1968 m 133. M45 Hamich Runners e.V. 1:42:01 5:40,0
1204. 966. 1159 Ralph Hammer 1969 m 153. M45 Hamich Runners e.V. 1:45:18 5:50,9
1355. 1063. 1154 Stephan Neubert 1952 m 12. M65 Hamich Runners e.V. 1:48:42 6:02,3
1366. 298. 1161 Lina Jansen 1999 w 3. WJ U20 Hamich Runners e.V. 1:48:59 6:03,2
1399. 309. 1162 Janica Hammer 1997 w 84. W Hamich Runners e.V. 1:49:46 6:05,8
1400. 1091. 1160 Dirk Hammer 1970 m 175. M45 Hamich Runners e.V. 1:49:47 6:05,9
1484. 1136. 1157 Andreas Bender 1970 m 185. M45 Hamich Runners e.V. 1:51:53 6:12,9
1634. 416. 1170 Britta Dick 1979 w 52. W35 Hamich Runners e.V. 1:55:18 6:24,2
1948. 1376. 1151 Uwe Gerhardt 1965 m 236. M50 Hamich Runners e.V. 2:29:37 8:18,6

 

Und später wurden dann im Warmen und bei allerlei Leckereien Anekdoten des Laufs ausgetauscht und mit Heinz Schneider, Adelheid Grünwald und Enya Gerhardt Vereinsmeister gekürt, die alle nicht zum ersten Mal vereinsintern ganz oben auf dem Treppchen standen! Erstmals wurde auch der Preis für den „Kilometerfresser“, also den Hamich Runner mit den meisten Wettkampf-Kilometern im Jahr, vergeben. Den Premierenpokal konnte sich in diesem Jahr Dirk Hammer mit rund 300 im Wettkampf gelaufenen Kilometern sichern.

 

0

Monte Sophia

Der Berg ruft! Jahr für Jahr! Und wieder einmal wurde er von den Hamich Runners erhört! Mit insgesamt 7 Startern waren sie so stark vertreten wie nie und schafften es damit in die Top 10 der teilnehmerstärksten Vereine in diesem Jahr. Den Auftakt bestritt Enya Gerhardt, die sich in diesem Jahr gar nicht mehr mit einem der Jugendläufe aufhielt und direkt (aber nicht zum ersten Mal) auf der 5,3 km langen Broisterd-Runde startete. Mit 25:44 min schaffte sie es wieder einmal ganz hoch hinauf auf’s Siegertreppchen ihrer Altersklasse und strich nebenbei auch noch den 3. Platz in der gesamten Damenwertung ein. Einen trockenen Start erlebten Sabine Becker, Tine Köhler und Büb Delz beim 28 km langen Monte Sophia. Soviel Glück hatten Heike Reinartz, Cedric Gerhardt und Uwe Gerhardt leider nicht, setzte doch pünktlich zum 10 Minuten später startenden Montelino sintflutartiger Regen ein! Doch Glück im Unglück: Der kürzere Montelino (10 km) ist ja schneller vorbei, in Cedrics Fall bereits nach 46:18 min, womit er den 2 Platz seiner Altersklasse erreichte. Währenddessen machten Heike noch die durch den Regen völlig aufgeweichten sandigen Wege zu schaffen und sie hatte die Hoffnung auf ein gutes Ergebnis längst aufgegeben. Das sollte man aber nie zu früh tun, am Ende, nachdem Regen und Wind endlich nachgelassen hatten, standen mit 57:52 min eine neue persönliche Bestzeit und Platz 6 der Altersklasse. Dritter im Bunde war dann Uwe, der nach 74:29 min auf Platz 19 seiner Altersklasse landete. Für die „Bergsteiger“ war inzwischen die Hälfte geschafft, zum Gipfelkreuz der Sophienhöhe war es aber leider noch ein Stückchen. Für die beiden Damen war es in diesem Jahr das Debüt und vielleicht auch gar nicht so schlecht, nicht genau zu wissen, was bei diesem „Mudder-Event“ alles auf sie zukommt. Mit 2:29:56 h (Sabine) und 2:46:52 (Tine) liefen die beiden mal eben auf Platz 1 (Sabine) bzw. Platz 2 (Tine) ihrer jeweiligen Altersklasse. Und persönliche Bestzeiten waren es dann ja auch noch… Büb Delz, als alter Hase auf dieser Strecke, ging es diesmal etwas ruhiger an und spielte selbigen für eine junge potentiell zukünftige Läuferin der Hamich Runners und schaffte es nach 2:52:06 h auf Platz 19 seiner Altersklasse.

0

Vaalserbergtrail

Der nächste schöne Traillauf direkt vor unserer Haustüre lockte: der Vaalserberg-Trail über 30 km mit rund 1.000 Hm! Kein Wunder, dass Büb Delz und Dirk Hammer die Gelegenheit wahrnahmen, um auf dieser sehr schönen und anspruchsvollen Strecke ihre Form zu testen und unter Wettkampfbedingungen einen langen Lauf zu machen. Vom Start weg befand Dirk sich in der Spitzengruppe, lief ein gleichmäßiges Rennen und belegte am Ende – etwas unglücklich, weil der nur etwa 2 Minuten vor ihm Platzierte eine um rund einen km kürzere Strecke gelaufen war – nach 2:34:11 h den 4. Platz im Gesamtklassement. Büb Delz ließ es ruhiger angehen und erreichte nach 3:27:42 h den 63. Gesamtplatz.

 

 

 

0

Hollenlauf und Hollenmarsch

Der Bödefelder Hollenlauf bzw. Hollenmarsch ist schon etwas ganz besonderes, ist er nämlich weit über die Region hinaus gleichermaßen bekannt als Lauf- und auch als Wanderveranstaltung, bei der Distanzen von bis zu 111 km zu bewältigen sind. In diesem Jahr waren auch zwei Hamich Runners am Start – als Läufer und als Wanderer! Andreas Bender marschierte 21 km weit und erreichte in 3:29:45 h den 41. Gesamtplatz! Büb Delz wählte die Marathondistanz für Läufer mit nicht weniger als 1.250 Höhenmetern, einigen sehr giftigen Steigungen (teilweise ging es Skipisten hinauf!) und vielen schönen Singletrails. Er finishte nach 5:24:50 auf dem 8. Platz in seiner Altersklasse!

0

B2Run Aachen

Beim B2Run, einer überregionalen Firmen-Laufmeisterschaft, waren bei der diesjährigen Premiere in Aachen auch einige Hamich Runners am Start, um verschiedene Firmen und Organisationen zu repräsentieren. Gelaufen wurde auf einer abwechslungsreichen, etwa 5.2 km langen Strecke, die die Läufer u.a. durch den Tivoli und über das CHIO-Gelände führte. Unsere Läufer erreichten wie folgt das Ziel:

22:52 min. – Tim Kogel

25:03 min. – Miriam Effertz-Kogel

25:30 min. – Dieter Kraus

25:33 min. – Frank Kaussen

27:09 min. – Marion Hagel

29:33 min. – Heike Reinartz

30:04 min. – Dirk Hammer

37:27 min. – Isabell Kaussen

0

Eschweiler Volkslauf

Der Eschweiler Volkslauf läutet für viele Hobbyläufer jedes Jahr auf´s Neue die Laufsaison ein. Zwar haben die Cup-Läufe schon im Januar begonnen, ab März geht es aber erst so richtig los und von nun an folgen die Laufveranstaltungen fast im Wochentakt. Und da die Strecken im Eschweiler Stadtwald attraktiv sind, waren natürlich auch Hamich Runners am Start.

Den Anfang machte Selina Felder, die auf der 600 m langen Schülerstrecke in 2:45 min. 11. ihres Jahrgangs wurde. Enya Gerhardt schaffte die gleiche Strecke in 2:14 min. und erreichte damit den 5. Platz. Die Jedermann-Strecke führte die Läuferinnen und Läufer 4.000 m durch den Stadtwald. Hier wurde Dirk Hammer nach 15:44 min. in der Gesamtwertung 8., Cedric Gerhardt folgte nach 17:39 min. auf dem 4. AK-Platz. Christiane Gerhardt schaffte bei ihrem zweiten Wettkampf überhaupt in 31:24 min. den 28. Platz in der Damenwertung.

Beim 10 km – Lauf gingen sogar fünf Hamich Runners an den Start. Dirk Hammer schaffte mit seiner Zeit von 38:45 min. als Gesamtzehnter den Sprung in die Top Ten (3. AK-Platz). Ralph Hammer folgte ihm nach 50:24 min. auf dem 16. AK-Platz. Albert Eßer benötigte 52:28 min. und landete in seiner Altersklasse auf dem 15. Platz, gefolgt von Stephan Neubert, der die Strecke in 53:23 min. absolvierte und einen tollen 3. Platz in seiner Altersklasse erreichte. Uwe Gerhardt rundete das Feld nach 72:53 min. auf dem 29. AK-Platz ab.

Auch der Hauptlauf über die Halbmarathon-Distanz fand nicht ohne Beteiligung der Hamich Runners statt. Bei teils heftigem Wind absolvierten sie abwechslungsreiche, aber auch anspruchsvolle (nicht ganz vollständige) 21 km durch Wald und Flur. Dirk Hammer schaffte auch hier den 3. Platz in seiner Altersklasse. Er kam nach 1:28:21 h als Gesamt-14. ins Ziel. Heinz Schneider wurde wieder einmal Altersklassensieger. Seine Zeit von 1:37:23 h konnte nicht unterboten werden. Im Gleichschritt passierten schließlich Sabine Becker und Büb Delz die Ziellinie. Die gute Zeit von 1:41:41 h bedeutete für Sabine nicht nur eine neue persönliche Bestzeit, sondern auch den Sieg in ihrer Altersklasse und sogar den 3. Platz in der Gesamtwertung der Damen! Büb wurde 10. seiner Altersklasse. Frank, das „Landei“, Kaussen fremdelte bei dieser Veranstaltung zwar, bleibt aber selbstverständlich einer von uns. Er benötigte, gebremst nur von Helge, 2:02:24 h und wurde 24. seiner Altersklasse. Die guten Leistungen reichten am Ende für einen tollen 6. Platz der Hamich Runners in der Mannschaftswertung des Halbmarathons, übrigens unmittelbar hinter der Aachener TG mit dem Gesamtsieger des Laufes Stefan Schnorr!

0

Jahreswechsel

Bei den Hamich Runners fängt das neue Laufjahr traditionell bereits im alten Jahr an, nämlich schon an Silvester. Wir sind der Zeit eben immer einen Schritt voraus! Beim Aachener Sylvesterlauf, bei dem bereits die ersten Punkte für die Calli-Cup-Wertung, die offiziell inoffizielle Vereinsmeisterschaft der Hamich Runners, zu ergattern waren, gingen deshalb natürlich auch einige Hamich Runners an den Start! Enya Gerhardt erreichte beim Schülerlauf über 1.9 km in 7:44 min. den 4. Platz, ihr Bruder Cedric Gerhardt belegte beim „kleinen“ Volkslauf über 4.8 km in 20:44 min. den 6. Platz! Noch schneller unterwegs war Leif Krahe, der in tollen 19:10 min. den 2. Platz in seinem Jahrgang schaffte. Bruder Jordan Krahe erreichte nach ebenfalls flotten 22:52 min. den 9. Platz! Schnellster Hamich Runner beim Hauptlauf über 10.3 km und damit wohl auch der erste Gesamtführende der Calli-Cup-Wertung war Albert Eßer, der nur 48:45 min. benötigte und damit auf dem 37. AK-Platz landete. Ihm folgte Sarah Fuchs, die sich in 53:36 min. nicht nur einen 5. AK-Platz sicherte, sondern ebenfalls den Platz an der Sonne in der Cup-Wertung der Damen. Thomas Grimmer zeigte seinen schnellsten Lauf des abgelaufenen Jahres und stürmte in 55:36 min. auf den 42. AK-Platz, dicht gefolgt von Detlef Meyer, der nach 55:57 min. als 71. seiner Altersklasse das Ziel erreichte. Dann ging es weiter Schlag auf Schlag. Andreas Bender überquerte die Ziellinie auf dem Aachener Marktplatz nach 57:16 min. auf dem 81. AK-Platz, Hans-Jürgen Knorr folgte in 58:02 min. und wurde für diesen couragierten Lauf mit dem 7. AK-Platz belohnt!

Beim Silvesterlauf am Blausteinsee, organisiert vom Indeland Triathlon Team und der Laufgruppe von Germania Dürwiß, wurde auf einer ebenfalls 10.3 km langen Strecke das alte Jahr abgeschlossen und zugleich das neue Jahr eingeläutet. Hier waren Britta und Sven Dick, Klaus Pavlik und Büb Delz am Start, um die Farben der Hamich Runners zu vertreten.

Hier (nur) einige Starter der Hamich Runners beim Aachener Sylvesterlauf 🙂

0

Rursee Marathon…

…nennt er sich zwar, allerdings wird bei der 2-tägigen Veranstaltung wesentlich mehr als „nur“ ein Marathon geboten. Neben einer Ranger-Tour, einer Mountainbike-Fahrt und einer 16,5 km Walkingtour wurden am Samstag bereits mehrere Kinder- und ein 5km Volkslauf angeboten. Am Sonntag gab es dann den 16,5 km Lauf und neben dem Marathon erstmalig auch einen Ultra-Lauf über 52km. Dabei war es natürlich klar, das einige der üblichen Verdächtigen unter den Hamich Runners bei der Premiere unbedingt dabei sein wollten.

Aber der Reihe nach: Der erste Tag wurde von Familie Gerhardt bestritten, die gemeinsam beim Lauf über 5 km an den Start gingen. Den Familienwettkampf gewann dabei Cedric Gerhardt nach 21:56 min, der sich aufgrund der starken Konkurrenz diesmal mit Platz 4 seiner Altersklasse begnügen musste. Ihre Altersklasse sogar gewinnen konnte Enya Gerhardt mit einer Zeit von 24:21 min. Uwe Gerhardt erreichte das Ziel nach insgesamt 35:57 min als 6. seiner Altersklasse.

Am 2. Tag machte sich dann eine größere Gruppe auf den Weg nach Einruhr, damit die Hamich Runners auch bei allen angebotenen Läufen ausreichend vertreten waren. Sehr früh mussten die Ultraläufer ran, um beim ersten 52km-Lauf in Einruhr dabei sein zu können. Wer aber eine solche Strecke bewältigen will, dem macht auch das frühe Aufstehen am Sonntag nichts aus, und so begaben sich Sarah Fuchs, Büb Delz und Sven Maubach schon zeitig auf die Strecke. 90 Minuten später fiel auch für Sabine Becker, Klaus Pavlik und Günter Borgs der Startschuss für den Marathon. Weitere 30 Minuten später wurde es Ernst für Chloe Hauser, Bianca Hauser, Heike Reinartz, Miriam Effertz-Kogel, Tim Kogel, Stephan Neubert, Markus Bertrams (der nach längerer Zeit wieder einmal für die Hamich Runners unterwegs war), Christoph Pies, Ludger Loevenich, Andreas Bender und Uwe Gerhardt. Zuletzt gestartet liefen dann die 16,5km-Läufer zuerst ins Ziel: Schnellster war Tim, der nach 1:29:18 h als 32. seiner Altersklasse einlief. Ihm folgten dann Miriam (1:32:21, AK 4), Stephan (1:33:49, AK 14), Markus (1:40:05, AK 62) getrieben von Christoph (1:40:07, AK 63) Ludger (1:44:09, AK 70), Chloe, die mit 1:47:13 h sogar ihre Altersklasse gewinnen konnte (!), Heike (1:50:28, AK 45) Bianca und Andreas in trauter Zweisamkeit (1:54:58, AK 28 bzw. 85) und Uwe (2:12:13, AK 80). Zu dem Zeitpunkt waren die Marathoni und Ultraläufer natürlich noch auf der Strecke. Sabine, die anfangs noch gemeinsam mit den Füchsen gelaufen war, war aber schon nach wenigen Kilometern nicht mehr zu halten und ließ die beiden hinter sich. Nach 3:53:44 h schaffte sie es auf dieser anspruchsvollen Strecke auf einen tollen 4. Platz ihrer Altersklasse. Einige Minuten später näherten sich auch die Füchse dem Ziel, wobei Klaus nach 4:03:12 h die Nase vorn hatte und sich den 22. AK-Platz sicherte. Günter folgte ihm unmittelbar auf Platz 23 und benötigte dafür 4:03:11 h. Für Sarah lief es zwischenzeitlich nicht so gut, da sie auf der Strecke stürzte und sich Prellungen und Schürfwunden zuzog. Als Kämpferin ließ sie sich davon aber nicht unterkriegen, rappelte sich wieder auf und lief, begleitet von Büb Delz, tapfer durch bis zum Schluss! Nach 5:38:00 h liefen die beiden zeitgleich über die Ziellinie, was Sarah den 5. und Dieter den 17. Platz der Altersklasse sicherte. Sven, der den „Hasen“ für eine Freundin gab und daher etwas verhaltener unterwegs war als die beiden, lief schließlich nach 6:18:40 h auf AK-Platz 10.

0

Beartrail

Büb Delz und Dirk Hammer sind schon den einen oder anderen Trailwettbewerb gelaufen, allerdings noch nicht den vielversprechenden Beartrail in der Nähe von Maastricht. Bären hier in der Umgebung? Hört sich ja spannend an und so machten sich die Beiden auf ins belgische s´Gravenvoeren. Dort wurde den Teilnehmern ein umfangreiches Trailprogramm geboten, vom Einsteigertrail über 15 km bis zum Ultratrail über 57 km. Büb und Dirk entschieden sich für die erstmals angebotene Strecke über 25 km und bekamen eine toll organisierte Veranstaltung geboten mit einer legendären Zielverpflegung. Aber die mussten die Beiden sich natürlich zunächst einmal verdienen und so ging es in einem Feld von etwa 300 Startern durch die sog. „belgische voorstreek“. Was sich dahinter verbarg? Feine Singletrails durch den Wald, ausgedehnte und selbstverständlich ständig ansteigende Wiesentrails, halsbrecherische Downhills unmittelbar neben Stacheldrahtzäunen, tolle Ausblicke und eine insgesamt sehr abwechslungsreiche und fordernde Strecke, mit der die Beiden aber gut zurecht kamen, da sie zwar 500 Hm aufbot, aber nicht sehr selektiv, sondern meist gut laufbar war. Eben wie der Hamich Trail 🙂 ! Dirk kam schließlich nach 1:52:37 h als 13. der Gesamtwertung ins Ziel, Büb Delz folgte mit einer Gesamtzeit von 2:17:38 auf dem 79. Gesamtplatz. Fehlte am Ende eigentlich nur eins: Bären 😉

Hamich Runners e.V.