Herzlich Willkommen bei den Hamich Runners!

Wir sind ein Lauf- und Walkingverein aus Langerwehe-Hamich mit derzeit 279 Mitgliedern (Stand: 1. Januar 2018). Neben verschiedenen Lauf- und Walkinggruppen bieten wir eine Radgruppe und alljährlich einen Laufkurs für Anfänger an.

Wer interessiert ist, bei uns mitzumachen, wendet sich bitte vor einer ersten Teilnahme an den zuständigen Betreuer oder an den Vorstand!
info@hamich-runners.de

Wir freuen uns auf Euch!!

Hier findet Ihr unseren AUFNAHMEANTRAG:

Tag: Gerd

0

Winterlauf-Serie Wegberg

Mit schönen Erfolgen belohnte sich Familie Gerhardt für ihren Wintereinsatz im Namen der Hamich Runners. Bei der Winterlaufserie in Wegberg, die zwei Läufe im Dezember 2014 und einen abschließenden Lauf im Januar 2015 umfasste, gingen Enya Gerhardt bei der sogenannten „Mini-Marathon-Serie“ und Cedric Gerhardt sowie Uwe Gerhardt bei der kurzen Serie an den Start. Enya und Cedric knüpften nahtlos an ihre tollen Leistungen im gesamten Jahr 2014 an und konnten jeweils ihre Altersklasse gewinnen! Los ging es am 7. Dezember 2014, als Enya den 4.2 km – Lauf in 20:44 min. und Cedric den 5 km – Lauf in 23:12 min. gewannen, jeweils in ihrer Altersklasse. Uwe erreichte auf der 10 km – Strecke in 1:07:25 h den 15. AK-Platz. Silvester ging es weiter, auch mit den Erfolgen der Geschwister. Enya gewann den 4.2 km -Lauf in tollen 19:08 min., Cedric den Lauf über 7.5 km in 39:05 min.; Uwe wurde auf der gleichen Strecke in 51:52 min. 8. in seiner Altersklasse. Abgeschlossen wurde die Serie nunmehr am 18. Januar 2015. Diesmal wurde Enya auf der 4.2 km – Strecke in 20:54 min. Zweite. Cedric setzte seine Siegesserie fort und erreichte in 52:07 min. auf einer 10.3 km langen Strecke einen weiteren Altersklassensieg. Uwe schließlich beendete diesen Lauf in 1:10:10 h auf dem 11. AK-Platz. Unterstützt wurden die Gerhardts bei diesem Lauf von Gerd Severin, der sich im Calli Cup, der Vereinsmeisterschaft der Hamich Runners, platzieren wollte. Gerd erreichte in 55:28 min. einen tollen 2. AK-Platz und wichtige Cup-Punkte! Am Ende reichten die bei allen drei Läufen erzielten Ergebnisse für zwei Seriensiege der Geschwister Gerhardt!

 

0

Eschweiler Volkslauf

Bei bestem Laufwetter und mit trockener Strecke über alle Wettkämpfe hinweg, präsentierte sich der Eschweiler Volkslauf im Gegensatz zum letzten Jahr heute mit idealen Bedingungen. Erster Lauf auf dem Programm der Hamich Runners war der Volkslauf über 10 km. Hier gingen (in alphabetischer Reihenfolge) Albert Eßer, Büb Delz, Philip Borgs, Ralph Hammer und Uwe Gerhardt an den Start. Als erster über die Ziellinie lief Büb Delz als 7. seiner Altersklasse nach 44:36 min, gefolgt von Albert, der nach 48:38 min als 28. seiner Altersklasse finishte. Kurz danach erreichten Philip nach 51:13 min (AK17) und Ralph nach 52:22 min (AK 36) das Ziel. Uwe machte das Quintett dann nach 67:24 min (AK 48) voll. Im Anschluss vertrat Tessa Maubach die Hamich Runners beim Lauf über 4000 m und erreichte dabei mit 23:13 min einen guten 10. Platz in der Damenwertung. Beim Halbmarathon waren dann wieder 3 Hamich Runners vertreten: Christoph Pies, Gerd Severin und Günter Borgs. Kurz nachdem die Läufer das Stadion verlassen hatten, starteten die Schülerläufe über 600 m und mit dabei waren wieder Enya und Cedric Gerhardt. Cedric benötigte für die Distanz gerade einmal 2:02 min und Enya folgte ihm wenige Sekunden später nach insgesamt 2:18 min. Damit holten sich beide wieder einmal den 1. Platz in ihrer jeweiligen Altersklasse! Bis die Halbmarathoni dann wieder ins Stadion einliefen dauerte es dann noch ein wenig. Als erster Hamich Runner schaffte es Günter nach 1:42:03 h als 106. der Gesamtwertung auf den 17. Platz in seiner Altersklasse. Ein paar Minuten später folgten ihm dann Christoph nach 1:47:54 h als 144. (AK 21) und Gerd als 213. (AK 20) der Gesamtwertung.

0

Lauf im Fackelschein

Erneut machten sich in diesem Jahr einige Hamich Runners auf den Weg nach Steckenborn, um dort im Schein von Kerzen und Fackeln den Lichterlauf über 10 km zu bestreiten. Trotz ein paar aufbegehrender Regentropfen vor dem Start blieb es den gesamten Lauf über trocken bei sehr milden Temperaturen. Somit hieß es für Klaus Pavlik, Günter Borgs, Gerd Severin, Enya Gerhardt und Cedric Gerhardt „nur“ noch gegen die 800 m lange Steigung, die in jeder der 5 Runden zu bewältigen war, zu kämpfen. Während Klaus, Günter und Gerd die vollen 10 km liefen, lief Enya die 2×5 km Staffel gemeinsam mit Annike Effertz und auch Cedric teilte sich die Strecke mit Jonas Polis. Der erste im Ziel war Klaus nach 47:48 min, was für einen 69. Platz (AK 12) reichte. Kurz dahinter, von Klaus‘ Endspurt auf Distanz gehalten, folgte Günter mit einer Zielzeit von 47:50 min auf dem 70. Platz (AK 13). Für die beiden ging es dabei natürlich auch um die Platzierung im Calli-Cup, hieß es doch, Delze (der bis zu diesem Tag auf dem ersten Platz der Wertung lag) nicht ohne Gegenwehr ziehen zu lassen. So konnte sich Günter mit einem hauchdünnen Vorsprung (vorübergehend) an die Spitze setzen und auch Klaus liegt wieder in Schlagdistanz – es bleibt also spannend. Nur wenige Sekunden nach Klaus und Günter beendete auch die Staffel Cedric/Jonas ihren Lauf mit 48:02 min und Enya/Annike waren schließlich nach 53:18 min im Ziel. Da die Staffel nach Age Grading gewertet wurde, schoben sich Enya und Annike mit ihrem Alter von gerade 9 Jahren auf den 7. Platz, für die „Alten“ Cedric und Jonas reichte es immer noch für einen guten 19. Platz. Das Gesamtergebnis rundete Gerd dann schließlich mit 58:42 min ab und erreichte damit den 133. Platz in der Gesamtwertung und den 27. in seiner Altersklasse.

Hamich´s erster Ironman

Es ist vollbracht! Hamich hat seinen ersten Ironman! Gerd Severin stellte sich dieser unglaublichen Herausforderung bei der berühmt-berüchtigten Challenge Roth, die nach dem Ironman-Wettbewerb auf Hawaii weltweit der wichtigste Wettkampf dieser Art ist, bei dem nebenbei auch die Deutschen Meister auf der Langdistanz gekürt wurden. Mit dabei: Gerd! Und es war nicht nur für Hamich eine Premiere, sondern – natürlich – auch für Gerd. Die Herausforderung war groß: 3,8 km mussten schwimmend bewältigt werden, bevor es auf die 180 km lange Radstrecke ging. Und als wäre das nicht schon genug, schließt der Wettkampf mit einem Marathon ab!! Gerd verfügte zwar schon über einige Erfahrungen im Triathlon, aber eine Langdistanz, das war auch für ihn neu; selbst einen Marathon hatte er vor diesem Wettkampf noch nicht absolviert! So hieß es monatelang: trainieren, trainieren, trainieren; denn ohne gewissenhafte Vorbereitung ist diese Leistung nicht möglich. Gerd zeigte, dass er auf den Punkt fit war. Bei hochsommerlichen Temperaturen kühlte er sich zunächst – ganz Rheinländer – genau 1:11:11 h im Wasser ab! In der Wechselzone trocknete er dann 4:57 min., bevor es auf´s Rad ging. Die Raddistanz schaffte er bei ordentlich Wind in 6:15:54 h. Die nächste Wechselzone kostete er noch eine Minute länger aus als die erste, galt es doch, sich für die nun kommende Herausforderung – und für ihn wohl große Unbekannte im Wettbewerb -, den Marathon, einzustimmen. Nach 5:01:20 h Laufen erreichte er schließlich im Triathlon-Stadion von Roth bei sagenhafter Stimmung – insgesamt rund 220.000 Zuschauer hatten die Streckenränder gesäumt – mit einem Lächeln im Gesicht das Ziel. Dass er die 5-Stunden-Grenze für den Marathon denkbar knapp verpasste, war dabei völlig nebensächlich. Nach insgesamt 12:39:17 h ununterbrochener sportlicher Leistung im persönlichen Grenzbereich war Gerd zum ersten Ironman der Hamich Runners geworden! Gratulation zu dieser tollen sportlichen Leistung!!

Wer ein Ironman werden will…

Seinen ersten Triathlon-Wettbewerb in diesem Jahr bestritt nun Gerd Severin und eröffnete damit auch auf Wettkampf-Ebene die Vorbereitung auf sein großes Saisonziel, den Ironman bei der Challenge Roth im Juli. Er suchte sich für den Anfang eine Volksdistanz über 500 m Schwimmen, 22 km Radfahren und 5 km Laufen aus. Mit seiner Gesamtzeit von 1:25:13 h (Schwimmen: 9:02 min. / Radfahren incl. beider Wechsel: 52:06 h / Laufen: 24:05 min.) war er bei Dauerregen und Wind in seiner Altersklasse nicht zu schlagen und errang den obersten Platz auf dem Podest! Ein vielversprechender Saisonauftakt!

Die Hamich Runners haben auch Duathleten

Der Dachser-Duathlon, der inzwischen zu den Top-Veranstaltungen dieser Art in Nordrhein-Westfalen zählt, lockte auch in diesem Jahr wieder Hamich Runners an, die sich der Herausforderung der Kombination aus Radfahren und Laufen stellen wollten. Über die Volksdistanz gingen Büb Delz und Franjo Houck an den Start. Hier galt es zunächst 5,4 km zu laufen, dann auf´s Rad zu wechseln und 19 km zu radeln, um schließlich den Duathlon mit einem 3,6 km-Lauf abzuschließen. Büb Delz schaffte angesichts des Umstandes, dass der Winter ein Radtraining nicht zugelassen hatte, eine bemerkenswerte Zeit. Er benötigte insgesamt nur 1:20:58 h (ohne Wechselzeiten: 23:59 min./37:37 min./17:08 min.) und wurde mit einem guten 14. Platz in seiner Altersklasse belohnt. Franjo schaffte einen ebenfalls guten 15. Platz in seiner Altersklasse mit seiner Zeit von 1:33:13 h (28:01/ca. 40:00/21:51). Sogar auf die erstmals angebotene Kurzdistanz (die in Wahrheit eine „Lang“-Distanz ist) traute sich Triathlet Gerd Severin. Er musste nach einem 9 km-Lauf weitere 38 km Rad fahren und anschließend noch einmal 5,4 km laufen. Für diese Distanz benötigte Gerd 2:39:43 h (49:05/1:17:40/31:11) und erreichte hiermit einen sehr guten 11. AK-Platz!

Der Winterschlaf ist beendet

Es geht wieder los! Der Winterschlaf ist beendet, die Laufsaison hat begonnen. Traditionell erfolgt dies beim Dürener Stadtlauf, auch wenn dieser aus terminlichen Gründen erstmals in den März verschoben worden war. Die Hamich Runners zeigten sich in Düren trotz klirrender Kälte in starker Besetzung mit bereits beachtlicher Frühform!

Den Anfang machten wie immer Enya Gerhardt (8) und Cedric Gerhardt (11) beim Schülerlauf über 1,6 km. Enya schaffte in 7:50 min. einen guten 2. Platz in ihrer Altersklasse. Cedric behauptete sich in einem sehr starken Teilnehmerfeld und erreichte mit 7:08 min. den 6. Platz in seiner Altersklasse.

Beim 5 km-Lauf konnte Dirk Hammer sogar einen Sieg in seiner Altersklasse schaffen. In 18:16 min. lief er auf den 7. Platz in der Gesamtwertung und bei der Altersklassenwertung ganz an die Spitze. Günter Borgs hatte sich kurzfristig auch für diese „Sprintstrecke“ entschieden und erreichte trotz fehlender spezifischer Vorbereitung in guten 21:48 min. den 4. Platz in seiner Altersklasse. Neumitglied Sarah Fuchs-Hartung knackte locker die 30-Minuten-Grenze und lief in 29:07 min. auf den 6. Platz in ihrer Altersklasse. Uwe Gerhardt rundete das Hamich Runners – Quartett ab und belegte in 32:26 min. den 16. AK-Platz.

Beim anschließenden 10 km-Lauf gingen Dirk und Günter erneut an den Start, Dirk zur Vorbereitung auf den angepeilten „schnellen 10er“ in wenigen Wochen in Brunssum, Günter im Rahmen seiner Vorbereitung auf sein Marathondebüt in Hamburg. Obwohl beide kurz zuvor erst die 5 km-Strecke absolviert hatten, schafften sie beachtliche Zeiten auch auf der „Langstrecke“. Dirk konnte in 38:54 min. den 4. Platz in seiner Altersklasse erlaufen. Im Rahmen der zugleich – nach dem Age-Grading-System – gewerteten Stadtmeisterschaft Düren erreichte er hiermit als 9. sogar den Sprung in die Top Ten des Gesamtklassements! Günter wurde in guten 47:38 min. 12. seiner Altersklasse. Triathlet Gerd Severin erreichte in 50:40 min. den 16. AK-Platz. Und auch Franjo Houck kehrte zurück ins Wettkampfgeschehen. In 51:44 min. wurde er in seiner Altersklasse als 24. gewertet.

Fleißiger Triathlet

Die Triathlonsaison ist in vollem Gange; deswegen findet man Gerd Severin derzeit auch häufiger in Schwimmbecken und auf Rad- und Laufstrecken. In Voerde hat er kürzlich die olympische Distanz in Angriff genommen. Nicht weniger als 1.500 m waren in einem Kanal zu schwimmen (25:55 min.), 37 km auf dem Rad zu bewältigen (1:09:55 h incl. beider Wechsel) und zum Abschluss 10 km zu laufen (50:38 min.). Mit seiner trotz der widrigen Bedingungen mit Regen und Sturm ordentlichen Gesamtzeit von 2:26:29 h konnte Gerd sehr zufrieden sein und sich über einen guten 25. Platz in seiner sehr stark besetzten Altersklasse freuen. Kürzer und noch erfolgreicher unterwegs war Gerd in Hückelhoven. Hier waren auf der Volksdistanz „nur“ 500 m zu schwimmen, 20 km zu radeln und 5 km zu laufen. Mit seiner Gesamtzeit von 1:11:58 h (Schwimmen: 8:16 min. / Rad incl. beider Wechsel: 40:31 min. / Lauf: 23:11 min.) wurde er 6. seiner Altersklasse! 

Flotter Staffel-Lauf

Beim Simonskaller Staffellauf haben die Hamich Runners zwar keine eigene Staffel gestellt, Gerd Severin hat als Staffelläufer gleichwohl eine Teilstrecke von 5 km auf sich genommen und seine 3 X 5 km – Staffel mit seiner Zeit von 24:20 min. zu einem guten 81. Gesamtplatz von insgesamt rund 160 Staffeln geführt!

Fisch, Gerd, Hase

Wie ein Fisch im Wasser, wie nur er selbst auf dem Rad und wie ein Hase auf der Laufstrecke so präsentierte sich einmal mehr unser Triathlet Gerd Severin! Beim Triathlon in Buschhütten trotzte er den widrigen nasskalten Witterungsbedingungen und erkämpfte sich einen beachtlichen 12. Platz in seiner Altersklasse. Er benötigte für die 1.000 Schwimm-Meter im Freibad nur 18:13 min., schaffte die 40 Radkilometer (einschließlich beider Wechselzeiten) in 1:17:31 h und konnte auf der 10,5 km langen abschließenden Laufstrecke noch mit einer tollen Zeit von 54:51 min. beeindrucken. Seine Gesamtzeit von 2:30:34 h ist Beleg dafür, dass Gerd derzeit einen sehr guten Trainingsstand hat!

Hamich Runners e.V.